RFW Liveplayer

winamp    mediaplayer    realplayer    VLC Player / pls   Radio Freie Welle Live Player   zuletzt gespielte Titel

Derzeit läuft:
Für vergangenen Montag, den 29.10.2012, war eigentlich ein großes Google-Event geplant. Eine neue Android-Version und mindestens ein weiteres Gerät der Nexus-Reihe sollten dabei vorgestellt werden. Doch Hurrikan „Sandy“ machte dem Unternehmen einen Strich durch die Rechnung. Schon seit mehreren Tagen tobte dieser im Atlantischen Ozean und bewegte s...
Veröffentlicht: 17:22, 31. Okt. 2012 (CET)
Die drei neu vorgestellten Geräte Nexus 4, Nexus 7 und Nexus 10.

New York (USA), 31.10.2012 – Für vergangenen Montag, den 29.10.2012, war eigentlich ein großes Google-Event geplant. Eine neue Android-Version und mindestens ein weiteres Gerät der Nexus-Reihe sollten dabei vorgestellt werden. Doch Hurrikan „Sandy“ machte dem Unternehmen einen Strich durch die Rechnung. Schon seit mehreren Tagen tobte dieser im Atlantischen Ozean und bewegte sich auf die amerikanische Ostküste zu. Google wollte die Sicherheit der Gäste nicht gefährden und erklärte deshalb die Veranstaltung zu vertagen: „Wir werden unsere Planung mitteilen, sobald wir mehr wissen“, hieß es im offiziellen Statement.

Doch noch am selben Tag präsentierte Google die neue Android-Version und die neuen Geräte trotzdem - per Webblog. Vorgestellt wurden dabei zwei Geräte: das neue Google-Smartphone-Flagschiff LG Nexus 4, welches mit einem 4,7-Zoll-Bildschirm, einer 8-Megapixel-Kamera und einem Quadcore-Prozessor mit 1,5 Gigahertz in der 16GB-Variante einen vergleichsweise günstigen Preis besitzt und das von Samsung gefertigte 10-Zoll-Tablet Nexus 10 mit dem hochauflösendsten Tablet-Display der Welt. Außerdem wird es zwei neue Versionen des bereits erhältlichen 7-Zoll-Tablets Nexus 7 geben: eine 32-Gigabyte-Version und eine mit Mobilfunk. Alle drei Geräte werden mit der neuen Android-Version 4.2 ausgeliefert, die entgegen mancher Gerüchte weiterhin die Versionsbezeichnung „Jelly Bean” besitzt und nicht „Key Lime Pie”. Neue Feautures sind z. B. „Photo Sphere”, welche es ermöglicht, 360°-Rundumbilder zu machen; „Gesture Typing”, was die Eingabe von Texten erleichtert; das „Multi-User-System”, ähnlich wie schon bei normalen PCs soll es also mehrere Accounts geben; die schon in Version 4.1 veröffentlichte Funktion „Google Now“ wurde erweitert; und „Google Play Music” ist in weiteren Ländern verfügbar, darunter auch Deutschland.

In den Märkten verfügbar sind die neuen Geräte ab dem 13. November, das Software-Update für die anderen Nexus-Geräte werde ebenfalls Mitte November kommen, genaueres ist noch nicht bekannt.

Beiträge powered by WIKI http://goo.gl/y6TNJ

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.